// Startseite // Gedichte

Für eine Handvoll Verse ...

 

Nur ein Satz

 

Ich sende Zeilen ins Namenlos.
Die Haut ist weißes Papier.
Mein Leben bleibt ein angefangener Satz,
den keiner zu Ende buchstabiert.

 

 

Meine gesammelten Gedichte:

 

MoiNichtIch Alles über mich

 

LiquidLove Liebesgedichte

 

Kinderkram Erinnern und Vergessen

 

MehrMeer La Mer du Sud

 

Reisetagebuch Lyrisches Tagebuch einer Südfrankreichreise

 

Unterwegs Reisegedichte

 

Tagtraum Gebrauchs-Politik und Alltags-Philosophie

 

UrbanNature Gelegenheitsgedichte

 

 

Blindenschrift


Der Regen tropft seine Blindenschrift
aufs Fensterbrett. Und der Sonntag
macht sichs gemütlich. Ich döse
von violett nach orange. Honig
perlt golden vom Brot aufs Brett.
Heut riecht der Tag nach Nutella.
Vom Apfel bleiben zwei Kerne
zurück in der leeren, braunen Schale.
Eine Elster tippelt auf dem Dach
und schaut gelangweilt zum Fenster
herein, bevor sie weiterfliegt im Sturzflug.
Die Woche legt eine Pause ein,
mitten am hellichten Tag.
Ich bleib liegen. Komm,
wir machen ein Spiel: Wer sich
als erster bewegt, hat verloren.

 

 

|